dynaperl

100% porentief rein

Artikel mit ‘xen’ getagged

Xen und Bonding unter Lenny immer noch nicht gefixt

Dienstag, 03. März 2009

Wie ich schon mal geschrieben habe funktioniert unter Debian Xen und Bonding nicht da das Xen Netzwerk Script nicht mit dem Bond-Interface umgehen kann. Eigentlich hatte ich gedacht das sie diesen offensichtlichen Fehler unter Lenny gefixt haben. Bin ich denn der einzige der auf seinen Xen Servern Bonding verwendet?

Hier gibt es den neuen Patch

Debian Xen mit Interface Bonding

Freitag, 05. September 2008

Xen verbindet standardmäßig die Interfaces der Domains (Domains = Hostsystem und Gastsysteme) mit einer Bridge. Dadurch können sich alle Domains erreichen. Ausreichent gut erklärt ist das im Xen-Wiki. Allerdings nur so lange man eine normale Netzwerkkarte (ethX) als Backend-Device verwendet. Will man mehr Redundanz durch Interface-Bonding erreichen funktioniert unter Debian etch das standard Networking-Script nicht. Zwar gibt es einige Lösungen im Netz. Diese haben bei mir aber auch nicht auf Anhieb funktioniert. Das networking-bond Script hat zwar die Interface korrekt umbenannt aber ich hatte danach zwei Interfaces (bond0 und veth0) mit der gleichen IP Adresse. Zudem mußte ich auf dem physikalischen Bond-Interace (bond) und auf der Bridge noch ARP ab und auf dem Virtuellen Interface (veth0) ARP einschalten (ip link set <if> arp on|off). Das default Script (networking-bridge) macht aus bond0 pbond0 und erstellt ein virtuelles Interface bond0. Beim dem transfer (bond0->pbond0) gehen dem bonding-Interface allerdings die Slaves verloren. Deswegen habe ich das network-bridge Script aus dem Debian Paket xen-utils-common 3.0.3-0-2 angepasst so das er jetzt nach dem Umzug die Slaves wieder hinzufügt.

Hier gibts den Patch!