dynaperl

100% porentief rein

Artikel mit ‘postfix’ getagged

Policyd-weight

Mittwoch, 31. Dezember 2008

Der Postfix Policy Daemon Policyd-Weight hat in letzter Zeit einige Änderungen erfahren. So wurde er bei mir in der letzten Version noch durch Postfix gestartet (aus der master.cf) wohingegen er nun als Daemon läuft. Weiterhin gibt es einen Cache-Mechanismus der bei mir auch gleich Probleme bereitete. Bei Tests ist wohl ein Lockfile (/tmp/.policyd-weight/cache_lock) übrig geblieben das nach einem Neustart folgende Fehlermeldung im Mail.log erzeugte:

postfix/policyd-weight[22463]: warning: cache_query: $csock couln’t be created: connect: No such file or directory, calling spawn_cache()

Laut Aussage des Autors sollte besagtes Verzeichnis wenn überhaupt nur ganz kurz existieren (ein Lock eben). Nach dem Löschen des Verzeichnisses gings dann auch.

IPv6 Support gibt es übrigens leider noch nicht. Bei einer IPv6 Mail fällt die Software auf DUNNO (nichts tun) zurück. Gleiches gilt übrigens für die neue Version 2 des postfix-policyd Greylisting Daemons. Allerdings gehen hier die Mails gar nicht durch. Es gibt die Fehlermeldung: ERROR: Protocol data validation error, required parameter ‚client_address‘ was not found or invalid format. Die alte 1er Version kommt mit IPv6 Adressen zurecht. Die Adressen werden zwar etwas verstümmelt in der Datenbanktabelle abgelegt aber es funktioniert trotzdem.

Postfix Unknown error 4294936318

Mittwoch, 02. März 2005

Ich habe heute auf einem Rechner beim Versuch eine Postfix-Tabelle zu aktualisieren folgende informative Fehlermeldung bekommen:

postmap: fatal: open database /etc/postfix/virtual.db Unknown error 4294936318

Nach dem Google zwar wuste das ich nicht alleine mit dem Problem bin mir aber sonst nicht weiterhelfen konnte bin ich dann nach ein paar Minuten selbst auf die Lösung gekommen.

Der Rechner (unter VMware) hatte nicht mehr genug Arbeitsspeicher um die Datenbank zu erstellen. So einfach ist das manchmal. Ich frage mich nur was mir postmap mit „Unknown error 4294936318“ sagen wollte. Ein „out of memory“ hätte doch gereicht. 🙂